Paul Schwer. Von beiden Enden

Von beiden Enden, so betiteln die Museen von Ratingen und Goch eine gemeinsame Ausstellung sowie den neuen Katalogbuch, der im Snoeckverlag erscheinen wird, mit Werken von Paul Schwer.

Paul Schwer, 1951 geboren, gehört zu den bekanntesten deutschen Bildhauern. Mit seinen Werken interveniert er immer wieder in bestehende Architekturen oder landschaftliche Gegebenheiten. Mit seinem Formen- und Materialrepertoire gelingt ihm aber nicht nur die Positionierung der autonomen Skulptur, er schafft auch Bezüge zu kulturellen und sozialen Fragen der Gesellschaft. So sind seine Werke, neben der formalen stets auch eine inhaltliche Herausforderung und bieten neue Sichtweisen auf die Gegenwart.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.