Nunn, Cedric (2012)

Das Museum präsentierte die erste umfangreiche Ausstellung des südafrikanischen Fotografen Cedric Nunn (* 1957, Nongoma, KwaZulu).

Cedric Nunn war bereits in der großen Übersichtsausstellung im Museum Goch 2010 „South African Photography. Südafrikanische Fotografie 1950 – 2010“ mit beispielhaften Arbeiten vertreten. Nun eröffneten wir mit 110 Arbeiten einen Überblick über das Gesamtwerk des Fotografen. Beginnend in den frühen 80er Jahren zeigen wir sein Oeuvre bis heute.

Cedric Nunns Blick ist kein journalistischer Fotograf. Nicht der Fokus auf die politischen Ereignisse stehen bei ihm im Vordergrund. Sein Thema sind die Menschen, denen er unmittelbar in ihren Lebenswelten begegnet. Mit seinem Blick durch die Kamera will Cedric Nunn am gesellschaftlichen Wandel Südafrikas mitwirken. Er ist„ein stiller Beobachter“ seines Landes. „Die hier im Detail gezeigte südafrikanische Gesellschaft besteht auch jenseits von Apartheid- und Postapartheidproblemen. Es gibt ein ganz „normales“ Alltagsleben mit seinen Licht- und Schattenseiten, das die Fotografen bildkünstlerisch anspruchsvoll umsetzen“, so Wiebke Ratzeburg im Katalog zur Ausstellung 2010.

Cedric Nunn hat 2011 den First National Bank Award erhalten, der zu den bedeutendsten Kunstpreisen des Landes zählt.

Zur  Zeit ist die Ausstellung “Cedric Nunn – Call and Response“ im Museum Africa in Newtown, Johannesburg zu sehen. Weitere Stationen in den Museen Südafrikas folgen.

Die Ausstellung war eine Kooperation mit Cedric Nunn sowie BaileySeippel Gallery’s, Johannesburg.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.