Falley, Nicola (2000)

Biografie:

1958 geboren in Dillingen / Donau
Ausbildung zur Restauratorin
Kunststudium an der Fachhochschule Köln, Meisterschülerin

 

Das Museum Goch hatte für den Sommer 2000 die in der Nähe von Heidelberg lebende Künstlerin Nicola Falley (* 1958) eingeladen, den Garten mit einer neuen, eigens für Goch entstandenen Arbeit zu besetzen.
In der Tradition der konstruktivistischen Plastik stehend, akzentuieren die Arbeiten Nicola Falleys den Raum, ohne selbst reale, raumverdrängende massive Körper zu sein. So entwickelt sich ein aufregendes Spiel von innen und außen, von Raum und Nichtraum, von eingeschlossen und ausgeschlossen. Die Skulpturen selbst sind begehbar, werden zum Haus im Haus und bestimmen den Standort des Besuchers mit jedem Schritt neu. Das Begehen wird so zu einer Reflexion über die bestehende Architektur ebenso wie über die eigene – menschliche – Dimension.

Literatur
Beatrice v. Bismarck: „Nicola Falley“,
Ausstellungskatalog „Projekt Werkstattausstellungen in anderen Räumen“, Münster 1991
Beatrice v. Bismarck: „Nicola Falley“
Ausstellungskatalog „Tiefgang, Bildräume im Schlossbunker“, Mannheim

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.